Elke Sophia Mazur

Deutschland, Natur-Coach, Projektmanagement Snowball, Deutsch und Englisch

Als ich mich für die Qualifizierung zum Natur-Coach entschied, fusionierte meine Liebe zur Natur und meine Freude daran, Menschen in ihrem persönlichen Entwicklungsprozess zu unterstützen. Eine für mich perfekte Verbindung. Naturcoaching ist eine zukunftsorientierte Rückbesinnung auf unsere ureigensten menschlichen Fähigkeiten und gerade in herausfordernden Zeiten, nicht nur bei der aktuellen Pandemie, von unschätzbarem Wert.

„Das Naturcoaching mit dir hat mich tief in meinem Inneren berührt, hat Klarheit verschafft und mich mir selbst wieder nähergebracht. Ich weiß jetzt, was ich zu tun habe.“

Dieses Feedback einer Klientin fasst perfekt zusammen, was Naturcoaching bewegen kann. Wir alle sind Natur, haben uns nur viel zu weit von ihr entfernt und so einen wichtigen Teil unseres Selbst verloren. Ein Coaching unter freiem Himmel, im Wald oder weit offener Landschaft bewegt im doppelten Sinne und öffnet den durch Alltag und Beruf verschütteten Zugang zu Intuition und Selbstwirksamkeit. Eigene Ressourcen werden klar ersichtlich und das Ichbewusstsein gestärkt.

Ich hatte schon immer einen sehr starken Bezug zur Natur und bewege mich mit Vorliebe draußen.

Tagelange Wanderungen durch schattige Wälder, Tauchen im Meer mit seiner großartigen Fauna und Flora oder glasklare Nächte unter freiem Himmel in der ägyptischen Wüste haben meine Verbundenheit mit der Natur geprägt und immer weiter vertieft.

Schon als Kind hat mich die Vergangenheit sehr fasziniert, weshalb ich nach meinem Abitur Mediävistik und Geschichte studiert habe. Zu diesem Zeitpunkt war die Möglichkeit an der Uni forschend tätig zu werden nur eingeschränkt möglich und Flexibilität gefragt. So kam es, dass ich einige Jahre als selbständige Franchisenehmerin im kreativ-handwerklichen Einzelhandel mein eigenes Geschäft managen konnte.

Diese Zeit war für mich sehr nachhaltig. Neben den betriebswirtschaftlichen Abläufen die ich lernen konnte, war für mich der tägliche Umgang mit den unterschiedlichsten Menschen, ein richtiges Händchen im Kundenservice zu entwickeln und das Führen von Mitarbeitern überaus lehrreich. Um mich weiter zu qualifizieren habe ich einige Management-Seminare und fachspezifische Weiterbildungen absolviert.

Mit der Zeit wurde mir jedoch klar, dass die Position, die man als Geschäftsinhaber einnimmt, nicht richtig zu mir passt. Also habe ich meine Selbständigkeit aufgegeben.

Es folgten einige abenteuerliche Jahre, in denen ich als Assistentin für Marketing und Kommunikation, als Grundschullehrerin, als Dozentin für Kunst- und Handwerk bei der ARGE, als Projekt-Managerin für ein chinesisches Unternehmen und Assistentin für eine renommierte Kunstgalerie gearbeitet habe. Dabei habe ich die unterschiedlichsten Menschen kennengelernt.

Mit diesen bunten Einsichten und Kenntnissen startete ich 2014 bei Snowball. Suse und ich managen gemeinsam Snowball Projekte, widmen uns den komplexen Aufgaben hinter den Kulissen und haben viel Spaß dabei.

Neben dem Job teile ich ein abwechslungsreiches Leben mit meinem Mann und unseren beiden Bolonka Zwetna Rüden Scott & William in ländlicher Umgebung.

Ich mag Sport – besonders Pilates, Laufen und Freitauchen – und bin sehr gern draußen in freier Natur. Ich lese viel, bin wissenschaftlich interessiert und liebe es, bei schönem Wetter in unserem großen Garten in der Erde zu wühlen.